Es geht weiter: Poetry Slam am 9. Oktober 2016

Poetry Slam. Mit sieben Minuten Bühnenzeit für alle selbstverfassten Texte. Mit Publikumswertung, säckeweise Geschenken und Christian Ritter als Moderator.
Zu erleben gibt es die Band byebye als Featured Artist.
Im Wettbewerb stehen:
Jule Weber (Bochum)
Yannick Steinkellner (Graz)
Fabian Navarro (Wien)
Sylvie le Bonheur (Mannheim)
Clemens Naumann (Frankfurt/Main)
Lisa Schøyen (Bremen)
Piet Weber (Berlin)
+ 3 SlammerInnen von der offene Liste, jede/r mit eigenen Texten ist willkommen | Bei mehr als insgesamt 10 Anmeldungen wird gelost, wer drankommt.
9. Oktober 2016 | Posthalle Würzburg | 19.30 Uhr Einlass, 20.15 Uhr Beginn | 10 Euro Eintritt (ermäßigt für alle) | Nur Abendkasse | Hier entlang zum Facebook-Event

Hazel Brugger in Würzburg

Sollten Sie gerade diese eigenartige, vorlaute Frau im Neo Magazin Royale angestarrt und sich gedacht haben: „Wieso kommt die nicht mal nach Würzburg, die Alte?“, dann haben wir hier ein Angebot für Sie.

Schon bevor Frau Hazel Brugger zum gefeierten Nischenfernsehstar (heute show, alles mit Dieter Nuhr, Dinge in der Schweiz, Neo Magazin) wurde, hat der freundliche Veranstaltungsservice des Poetry Slam Würzburg einen Solo-Abend in der Posthalle klargemacht. Seit heute läuft der Vorverkauf.

Termin ist der 19. Februar 2017, hier entlang geht es zum Facebook-Event und dort entlang direkt zu den Tickets (nur wenige Restkarten verfügbar).

Hazel Brugger, Zürich 2016

Poetry Slam am 9. Oktober | #wüslam

Poetry Slam. Mit sieben Minuten Bühnenzeit für alle selbstverfassten Texte. Mit Publikumswertung, säckeweise Geschenken und Christian Ritter als Moderator.
 
Zu erleben gibt es die Band byebye als Featured Artist.
 
Im Wettbewerb stehen:
 
Jule Weber (Bochum)
Yannick Steinkellner (Graz)
Fabian Navarro (Wien)
Sylvie le Bonheur (Mannheim)
Clemens Naumann (Frankfurt/Main)
Lisa Schøyen (Bremen)
Piet Weber (Berlin)
 
+ 3 SlammerInnen von der offene Liste, jede/r mit eigenen Texten ist willkommen | Bei mehr als insgesamt 10 Anmeldungen wird gelost, wer drankommt.
 
9. Oktober 2016 | Posthalle Würzburg | 19.30 Uhr Einlass, 20.15 Uhr Beginn | 10 Euro Eintritt (ermäßigt für alle) | Nur Abendkasse | Hier entlang zum Facebook-Event

Morgen: Open Air Slam!

Am Donnerstag, 21. Juli,  ist Poetry Slam! Und zwar OPEN AIR! Im Festungsgraben, in Kooperation mit dem FESTUNGSFLIMMERN. Das wird sehr schön. Wenn das Wetter schön wird. (Andernfalls wird es eben in der Posthalle schön, wohin wir notfalls umziehen.)

In allen möglichen Fällen EINLASS 19.30 UHR, BEGINN 20.15 UHR, und dies ist das spektakuläre Programm beim Sommerslam:

Featured Artists: LAMPE aus Mannheim

SlammerInnen:

Paul Bokowski (Berlin)
Tabea Schleier (Würzburg)
Leonie Warnke (Leipzig)
Marvin Suckut (Konstanz)
Jason Bartsch (Bochum)
Thomas Brandt (Würzburg)

ModeratorInnen:

Pauline Füg (Würzburg)
Christian Ritter (Berlin)

After Show Party (nur draußen):

Echoes of Felidae | Elektronische Musik direkt auf die Kopfhörer | ‪#‎SilentParty‬

Es gibt keine offene Liste.

Die Tickets (ein paar gibt es noch) kosten um die 12 Euro. Noch läuft der Vorverkauf, zu erreichen unter diesem Link.

Poetry Slam SAISONFINALE am 5. Juni

Das Jahreshighlight des Würzburger Poetry Slams findet am 5. Juni statt, wenn sich beim Saisonfinale alle Gewinner der Poetry Slams von September bis Mai wieder in der Posthalle treffen und den Sieger der Sieger unter sich ausmachen.
Wie immer entscheidet keine Fachjury, sondern das zu diesem Anlass beeindruckend große Publikum. Dies gibt es zu erleben:

Special Guest / Musik: L’AUPAIRE

Dabei sind diese GewinnerInnen:

NILS FRENZEL (Bayreuth)
ANDIVALENT (München)
LISA ECKHART (Berlin)
THOMAS SPITZER (Regensburg)
MALTE ROSSKOPF (Berlin)
SIM PANSE (Bremen)
ZOE HAGEN (Berlin)
FRIEDRICH HERRMANN (Jena)
DANIEL WAGNER (Heidelberg)

Moderation: Christian Ritter

Im Vorverkauf gibt es die Karten für 10 € inklusive Gebühren unter diesem Link, Abendkasse 12 €.

Poetry Slam SAISONFINALE | 5. Juni 2016 | POSTHALLE | Einlass 19.00 Uhr, Beginn 20.15 Uhr | Hier entlang zum Facebook-Event.

Und nun noch ein kleiner Vorgeschmack auf unseren Featured Artist:

Slam zeigt Solo: Patrick Salmen, 11. Mai

Mittwoch | 11. Mai | Posthalle | Einlass 19.30, Beginn 20.15 Uhr
Tickets gibt es im Vorverkauf und an der Abendkasse.

Infos zum Programm:

Genauer betrachtet sind Menschen auch nur Leute

Humboldt sagte einst: „Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben“. Klingt schön. Ist aber schlichtweg falsch. Humboldt, der alte Hippie, scheint in einer sonderbaren Zeit und außerdem nicht im Ruhrgebiet gelebt zu haben. Sonst wüsste er: Das Leben an sich ist großartig, Menschen hingegen eher eine unschöne Begleiterscheinung.
Aber Schönheit ist Ansichtssache und Würde ein dehnbarer Begriff. Und was soll man auch tun? Die einzigen Optionen sind bedingungslose Anpassung oder ein isoliertes Leben auf dem eigenen Balkon. Denn draußen lauern sie – ob in Museen, Straßencafés oder unmittelbar vor der eigenen Haustüre – das humane Treiben ist ein einziger Marktplatz der Merkwürdigkeiten.

12719399_1061717757213758_5665062532134260670_o

In Kurzgeschichten und Dialogsequenzen beschreibt Patrick Salmen die Widersinnigkeit von Jochen Schweizer-Erlebnisgutscheinen und selbstgebastelten Fotokollagen. Wir begegnen sarkastischen Rentner, schlagfertigen Kellnern, zynischen Postboten, dem Spülmonster und jeder Menge skurriler Gestalten. Es geht um die Ästhetik der Farbe Beige, die Zukunft des deutschen Eierkochers, kleine Prinzen in Körpern von dicken Truckern, Qualen des Nikotinentzugs und um die alles entscheidende Frage – Wo ist die Nase? Und obwohl der allgemeine Zweifel an der Menschheit oftmals überwiegt, offenbart sich oftmals zwischen Idiotie und Wahnsinn eine wundervolle Komik. Letztlich sind Menschen ja doch ganz ulkige Geschöpfe. Und im Grunde auch nur Leute.

„Lieblingsmensch. Am Arsch.“

Slam der Arbeit – Poetry Slam am 1. Mai | Feat. Patrick Salmen | #wüslam

Der erste Mai fällt auf einen Sonntag. Was könnte noch schöner sein? Wenn man zum Ausklang des Feiertags anderen bei harter Bühnenarbeit zusehen kann. Mit anderen Worten: Am Sonntag ist Poetry Slam! Sieben Minuten Bühnenzeit für alle selbstverfassten Texte. Mit Publikumswertung, säckeweise Geschenken und Christian Ritter als Moderator.

Zu erleben gibt es PATRICK SALMEN als Featured Artist.

Im Wettbewerb stehen:

Eva Niedermeier (Bad Aibling, bayerische U20-Championesse)
Frank Klötgen (München)
Mriri (Wien)
Jobinski Leitenmeier (München)
Martin Geier (Nürnberg)
Thomas Jurisch (Dresden)

+ offene Liste, jede/r mit eigenen Texten ist willkommen |
Obacht: Bei maximal 10 PoetInnen ist Schluss. Bei mehr Anmeldungen wird gelost, wer drankommt.

1. Mai 2016 | Posthalle Würzburg | 19.30 Uhr Einlass, 20.15 Uhr Beginn | 8 Euro Eintritt (ermäßigt für alle) | Nur Abendkasse | Hier lang zum fb-Event