Lesebühne am 11. Oktober

Am Dienstag ist es so weit. Die Lesebühne BUBE DAME RITTER begeht ihre feierliche Premiere in Würzburg. Im CAIRO um genauer zu sein. Um 20.30 Uhr um genauer zu sein. Ab 20 Uhr kann man schon rein und vielleicht ein schmackhaftes Bier zu sich nehmen, oder eine wohltuende Apfelschorle, oder ein Mineralwasser mit Zitronenspritzer, wenn man grade auf Hardcore-Diät ist wie eines der Lesebühnenmitglieder.

Ab 20.30 Uhr jedenfalls stehen/sitzen dann vier Leute auf der Bühne, alles Poetry Slammer, die bereits von sich reden gemacht haben. Einer davon moderiert jeden Monat den Poetry Slam und war traurig, weil er dort so wenig selbst lesen darf und hauptsächlich Hörspielkassetten aus Geschenketüten ziehen muss. Christian Ritter hat die lange Auftrittspause damit verbracht, einen Krimi über die Slam-Szene zu schreiben. Daraus gibt es Auszüge.

Nico Semsrott wird auch da sein. Den sollte man nicht verpassen. Immerhin schreibt der renommierte Kulturteil des anerkannten feuilletonistischen Intellektuellenportals „unser-luebeck.de“ über ihn: “Ohne-einen-Blick-ins-Publikum-vom-Zettel-Vorlesen auf allerhöchstem Niveau.” Und vielleicht sollte Nico mal seinen Pressebereich updaten, denn über seinen Gewinn des Publikumspreises beim Stuttgarter Besen wurde tatsächlich hochlobend in Funk und Fernsehen berichtet. Bevor der Mann also nur noch in den Qualitätsmedien zu sehen ist, sollte man einen Blick auf die Cairo-Bühne werfen.

Die Stammbesetzung wird abgerundet von Clara Nielsen, die in ihre Textvorträge so viel schauspielerische Leidenschaft legt, dass durchaus schon Gläser zu Bruch und Menschen zu Boden gegangen sind, obwohl sie sie nicht einmal berührt hat, also, körperlich. Zu ihren Stärken zählt, dass sie auf Kommando weinen kann, zu ihren Schwächen, dass sie neuerdings keine Röcke mehr trägt, um sich nicht auf ihren (fabelhaften) Körper reduzieren zu lassen. Hoffen wir das Beste!

Stargast bei dieser Premiere ist Sulaiman Masomi aus Kabul, der jedoch noch vor dem Krieg, weit vorher sogar, nach Paderborn übergesiedelt ist und seit Jahren zu den Granden der deutschsprachigen Poetry-Slam-Szene zählt. „Immer der Nase nach“ ist nicht nur seine bevorzugte Fortbewegungsart, sondern auch der Titel seiner Live-CD.

Diese vier Menschen werden lesen, was sie geschrieben haben, zeigen, was sie gedreht haben und vorführen, was niemand sehen will: Die Wahrheit über …

BUBE DAME RITTER – Die Slam-Lesebühne mit Stargast
11. Oktober / Cairo
Einlass 20 Uhr, Beginn 20.30 Uhr
Eintritt 7 Euro, ermäßigt 5 Euro (Schüler, Studenten, Menschen mit überzeugenden Geschichten, weshalb sie ermäßigt sind)

Hier geht’s lang zum Facebook-Event.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s